Weblogs

Ein eigenes Theme mit Articulate Storyline erstellen

Verfasst von Ralf Baum am Di, 04/02/2013 - 11:44

Bei Microsoft PowerPoint gibt es eine praktische Funktion: Zwei oder drei Mausklicks sind nötig und schon wird eine bestimmte Farbvorlage bei jeder einzelnen Folie verwendet. Somit haben Sie nur ein einziges Mal den Aufwand, wenn Sie eine Vorlagenfolie z.B. gemäß den Farbrichtlinien Ihres Unternehmens designen müssen. Eigentlich wäre es doch auch praktisch, wenn das bei Articulate Storyline genauso funktionieren würde? Natürlich würde es die Möglichkeit geben, eine Folie zu erstellen und diese immer wieder mit Copy&Paste weiterzuverwenden. Dieses Vorgehen ist aber nur einigermaßen ökonomisch, wenn Sie eine Handvoll Folien erstellen wollen. Danach ist es mit erheblichem Kopier- und Löschaufwand verbunden.
Machen Sie es sich daher einfacher: Erstellen Sie selbst Ihr eigenes Design!

Zuerst wählen Sie den Design-Tab in der Storyline-Auswahlleiste.

Dann wählen Sie ein bestehenden Theme aus. Hier empfiehlt sich das Theme „Clean“.

Clean Theme

Dieses Theme können Sie nun farblich bearbeiten. Sie haben beispielsweise hier die Möglichkeit, auch einen Farbstil für den Hintergrund auswählen.

Background Style

Hier sehen die farblichen Optionen für die Hintergrund-Grafik:

Background Styles

Wenn Sie das Theme abspeichern wollen, klicken Sie auf den Dropdown-Pfeil neben den Themes.

Theme Options

Nun öffnet sich ein Layer und Sie können mit der Funktion Save Current Themes das neu erstellte Theme abspeichern.

Save current theme

Videos in Articulate Storyline zuschneiden

Verfasst von Ralf Baum am Mo, 03/25/2013 - 06:05

Multimediale Inhalte werden immer wichtiger in modernen Lehrplänen. Vielleicht haben Sie auch schon die Idee gehabt, dass sie diese Inhalte auch in Ihren Storyline-Lernprogrammen verwenden wollen. Jetzt wollen Sie das Video eventuell nicht vollständig zeigen, sondern nur einen Ausschnitt aus dem bildschirmfüllenden Video zeigen. Normalerweise wäre es das einfachste, das Video in einem professionellen Videoschnittprogramm wie z.B. Apple Final Cut oder Adobe Premiere zu bearbeiten. Aber was macht man, wenn man kein derartiges Programm auf seinem Rechner installiert hat? Hier bietet der Articulate Storyline Video Editor eine grosse Hilfe. Sie haben nämlich die Möglichkeit, die eingefügten Videos auch etwas zuzuschneiden.
Hier ist die Anleitung: Wie schneidet man Videos in Articulate Storyline zu?

1) Mit einem Linksklick auf das Video öffnet sich der Video-Editierungs-Tab.

2) Wählen Sie in der Video Options – Buttongruppe den Button Edit Video aus.

3) Nun öffnet sich der Articulate Video Editor.

4) Wählen Sie in der Edit Button Gruppe den Button Crop aus.

5) Jetzt können Sie anhand der weißen Markierungspunkte das Video zuschneiden.

6) Klicken Sie anschließend auf Save & Close.

Dann werden Sie sehen, dass das Video zurechtgeschnitten wurde.

Einfügen eines Hintergrund-Bildes in ein Storyline-Projekt

Verfasst von Ralf Baum am Mo, 03/18/2013 - 20:55

Die ausgegebenen Dateien eines Articulate Storyline-Lernprogramms sind mittels einer html-Dateienstruktur angeordnet. Das heisst, dass die Dateien mittels einer übergeordneten html-Datei gestartet werden kann. Die jeweilige Storyline-Bühne ist dann in diese html-Datei integriert. Dies bietet Ihnen eine zusätzliche Möglichkeit:

Normalerweise ist der Hintergrund dieser html-Datei in einem unauffälligen Grau gehalten. Sie haben aber auch die Option, anstelle dieser schlichten Hintergrundfarbe eine Bilddatei zu verwenden. Sie können also eine beliebige Grafik als Hintergrund dieses Lernprogramms verwenden.

1) Sie haben bereits Ihr Storyline-Projekt publiziert.

2) Als nächstes öffnen Sie das Verzeichnis mit den Lernprogramm und kopieren auf diese Ebene das gewünschte Bild, das im Hintergrund sichtbar sein soll.

3) Danach klicken Sie auf die story.html-Datei und öffnen das Kontextmenü mit der rechten Maustaste.

4) Wählen Sie hier „Öffnen mit“ aus und wählen Sie danach ein html-Bearbeitungsprogramm aus. Nehmen Sie beispielsweise den Text-Editor.

5) Fügen Sie nach Schließung des script-Tags folgenden html-Schnipsel ein:

<body background="IhrBild.Endung" >

6) Speichern Sie nun die hmtl-Datei und schauen Sie sich anschließend das Lernprogramm nochmals an – das Hintergrundbild ist nun sichtbar.

Allerdings habe ich für Sie noch weitere Anmerkungen:

  • Wenn Sie diese Änderung vornehmen, müssen Sie leider dies bei allen html-Dateien auf der ersten Referenzebene machen. (Zumindest dann, wenn Sie html5-fähige Dateien abliefern wollen) Also auch bei der story_html5.html und bei der story_unsupported.html. Der Grund hierfür ist recht logisch - wenn Sie die Dateien in der html5-Ausgabe vorzeigen wollen, müssen hierfür auch die html-Datei vorbereiten.
  • Bei der Anpassung des Bildes kann es sein, dass Sie gegebenfalls ihre Bilddatei etwas zuschneiden müssen. Dieser html-Code führt dazu, dass ihr eingefügtes Bild sich automatisch ausfüllend (!)im Hintergrund platziert. Wenn ihre Bilddatei nicht zufriedenstellend überlagert wird, müssen Sie an Ihrem Hintergrundbild die Grösse oder gegebenenfalls die Proportion ändern.

Ausgabeformate in Articulate Storyline - swf oder html5? Teil 1

Verfasst von Ralf Baum am Do, 03/14/2013 - 03:12

Articulate Storyline bietet dem User beim Publizieren einige Möglichkeiten. Sie können z.b. ein Word-Dokument ausgeben lassen; aber in den allermeisten Fällen wollen Sie Ihr Lernprogramm als abspielbare Datei ausgeben (unabhängig ob scorm-kompatibel oder nicht). Storyline bietet Ihnen hier zwei verschiedenen Publish-Methhoden an. SWF und HTML5. Manchmal führt dieser Umstand jedoch zu einer gewissen Konfusion. Oftmals fragen mich Schulungsteilnehmer, welche Publish-Variante denn besser wäre. Leider kann ich - ohne genaues Wissen über Infrastruktur und Lerndistribution - keine 100%ig verbindliche Antwort geben.

Prinzipiell gelten diese groben Merkregeln:

Flash läuft auf jedem Rechner auf dem es installiert und nicht geblockt ist.
Flash unterstützt alle Funktionalitäten von Articulate Storyline
Flash läuft nicht auf mobilen Endgeräten wie z.b. dem Ipad, Iphone etc.

Html5 ist für mobile Endgeräte gut geeignet
Ältere Browserversionen haben Schwierigkeiten mit html5 (hier können Sie testen, wie oder ob ihr derzeitiger Browser html5 unterstützt)
Html5 unterstützt nicht alle Storyline-Funktionalitäten

Html5 unterstützt nicht alle Storyline-Funktionalitäten?

Ja, leider gibt es noch kleinere Schwierigkeiten mit der html5-Umsetzung. Articulate hat hier aufgelistet, an welchen Stellen Sie sich gegebenenfalls einen Workaround einfallen lassen müssen. Jetzt müssen Sie nicht den ganzen Eintrag durchforsten, ich werde Ihnen die wichtigsten Punkte vorstellen.

Slide:

  • Sie können in HTML5 keine Engage-Interaktion abspielen
  • bei Screenrecordings können Sie in manchen Browsern nicht parallel Ton und Video verwenden
  • Zoomen kann in HTML5 zu Schwierigkeiten führen

Generell jedoch die gute Nachricht: Mit Microsoft PowerPoint und Articulate Quizmaker treten keine Schwierigkeiten auf!

Quizzes:

  • bei freeforms ist von Shortcuts abzuraten, weil sie nicht in jedem Browser unterstützt werden
  • Quizausdruck-Funktion ist nicht möglich
  • die Timer-Funktion bei Quizzes wird auch nicht unterstützt

Medieneinbindung:

  • In die html5-Version können Sie keine swfs einbinden
  • Videos können in html5 nicht direkt eingebunden werden. Sie müssen hierfür ein Webobjekt erstellen
  • FLV-Videos mit Transparenzen werden auch nicht unterstützt

Deutschsprachiges Handbuch zu Articulate Storyline

Verfasst von Ralf Baum am Mi, 03/13/2013 - 04:31

Seit heute ist es offiziell: Die erste deutschsprachige Articulate Storyline Dokumentation ist erhältlich. Mehrere Monate der Autoren- und Lektoratsrbeit haben ein Ende gefunden. Wir haben mehr als 250 Screenshots auf den 134 Seiten platziert, um Ihnen neben den Informationen zur Programmbedienung auch optische Orientierungsmöglichkeiten zu bieten. Das Werk, mit dem Titel „ Articulate Storyline - Dokumentation und Übungsbuch“ wird Ihnen alle Menüpunkte von Articulate Storyline erläutern und den Umgang mit dem Tool deutlich erleichtern.

Ausführliche Informationen zum Buch

Bestellmöglichkeit

Für Teilnehmer an unseren Schulungen haben wir ein besonderes Schmankerl zu bieten. Jeder Teilnehmer bekommt zusätzlich unseren Übungsband in digitaler Form. Im Übungsband sind 25 Aufgaben und Antworten mit Praxisbezug aufgelistet.

Erstellung einer eigenen Ergebnisfolie in Articulate Storyline - Teil 2

Verfasst von Ralf Baum am Do, 03/07/2013 - 05:22

Es gibt noch einen Zusatz zum Erstellen einer eigenen Resultslide. Letzte Woche erreichte mich noch eine Email, in der ich gefragt wurde, ob man auch je nach Ergebnis ein unterschiedliches Feedback einblenden kann. In diesem Falle sollte im Falle des Feedbacks nicht nur unterschieden werden, zwischen bestanden und nicht bestanden (Pass or Fail); sondern es gibt auch die Möglichkeit, je nach Prozentsatz richtiger Antworten ein qualifiziertes Feedback zu geben. Würde heissen: Wer mit 81% einen Test besteht, bekommt folgende Text Caption eingeblendet: "Sie haben es knapp geschafft". Wer hingegen mit 100% den Test besteht, der sieht folgende Text Caption: "Herzlichen Glückwunsch - Sie haben alle Fragen richtig beantwortet"

Wie erstellt man also dieses abgestufte Feedback:

Wir hatten in einem der vorherigen Blogs bereits eine eigene Feedbackfolie erstellt. Diese verwenden wir nun wieder und ergänzen Sie um einen zusätzlichen Layer. Aus Gründen der Übersichtlichkeit wird in dieser Übung nur ein Feedback eingeblendet werden, wenn der User zwischen 60-80% richtige Fragen beantwortet hat.

1) Klicken Sie auf Slide Layer in der Buttongruppe "Slide"


2) Richten Sie nun Ihr Augenmerk auf den rechten, unteren Bildrand. Hier ist nun ein neuer Slide Layer eingeblendet. Die neuen Text Captions werden auf dieser Folie eingeblendet.

Tip: Wenn Sie planen, mehrere Slide Layer einzufügen, dann benennen Sie den jeweiligen Layer auch gleich aussagekräftig. Das erleichtert Ihnen die Orientierung, denn Sie werden auf die jeweiligen Slides verlinken müssen.

3) Klicken nun auf den neu eingefügten Layer. Der ursprüngliche Grundlayer müsste ausgegraut sein. Jetzt können Sie eine entsprechende Text Caption auf dieser Slide einfügen.


4) Danach klicken Sie wieder auf den Grundlayer, um auf die ursprüngliche Folie zurückzukommen.

5) Fügen Sie nun einen Trigger ein. Dieser bekommt als besondere Spezifikation, dass er durch den Start der Timeline ausgelöst wird.


Ich fasse kurz die Trigger-Komponenten zusammen:

Action: Es soll ein Layer eingeblendet werden

Layer: Der auszuwählende Layer heisst "60-80%"

When: Es soll losgehen, mit dem Start der Timeline

Objekt: Das alles soll sich auf der Results Slide abspielen

Jetzt stellt sich aber doch eine Frage: Wie kann man einstellen, dass dieser Layer bei einer Prozentzahl von 60 - 80 % eingeblendet wird?

6) Klicken Sie auf Show Condition.

7) Es ist nun ein weiteres Fenster sichtbar. Hier kann festgelegt werden, das bei 60-80% richtigen Antworten der entsprechende Layer eingeblendet wird.

8) Klicken Sie auf das grüne Plus-Zeichen.

9) Jetzt öffnet sich ein Pop-Up Fenster mit dem Namen "Add Trigger Condition"

10) Wählen Sie folgende Konstellationen aus:


List: Variable

If: Results.PassPercent

Operator: Between two values

Type: Value

Greater than: 60 Less than: 80

Hier bestimmen Sie also, dass der Trigger dann ausgeführt wird, wenn der erreichte Schnitt der beantworteten Fragen zwischen 60% und 80% liegt.

Fazit: Wenn Sie selbst eine Result Slide erstellen, ist die Funktion ein nützliches Feature. Aber Sie können diesen Trigger auch auf einer standardisierten Result Slide verwenden. Hier können Sie z.B. tätig werden, wenn der User bei 100% richtiger Antworten eine besonders lobende Antwort lesen soll.

Grafiken und Texte in Articulate Storyline pixelgenau platzieren

Verfasst von Ralf Baum am Mi, 02/27/2013 - 12:57

Die genaue Positionierung ist bei manchen Trainings unerläßlich. In meinem Blog zur Positionierung wurde gezeigt, wie Sie Objekte präzise positionieren können. Meine Erläuterungen hatten gezeigt, wie Sie Objekte zentrieren oder bündig positionieren können. Jetzt gab es von einem Blogleser den freundlichen Hinweis, dass man in manchen Situation nicht nur die Objekte zentriert positioniert werden müssen, sondern dass Sie u.U. pixelgenau arbeiten müssen, um bestimmte Abstände zwischen Objekten einzuhalten.
Ich möchte daher seinen Kommentar aufgreifen und Ihnen die einzelnen Punkte nochmal mit Bildern begrifflich machen. Gerade für Neu-User ist es eine deutliche Hilfe, wenn Sie mit den Bildern eine Orientierungshilfe bekommen.

Erstellung einer eigenen Ergebnisfolie in Articulate Storyline

Verfasst von Ralf Baum am Mo, 02/25/2013 - 09:25

Zu einem Quiz gehört es oftmals, dass Sie dem User die Möglichkeit geben, nach Beendigung Feedback zu erhalten. In diesem Feedback sind dann Informationen enthalten wie z.b. wieviele Punkte der User erreicht hat aber natürlich auch, ob er das Quiz bestanden hat. Hier bietet Articulate Storyline etwas Tolles an: eine vollständige Ergebnisfolie, auf der ersichtlich wird, wieviel Punkte der User hat und natürlich, ob er das Quiz bestanden hat. Das ist ohne Zweifel eine praktische Sache, denn hier haben Sie den geringsten Aufwand. Aber manchmal ist diese Standardfolie nicht unumstößlich, denn nicht jeder möchte sein Training direkt nach den vorgegebenen Formen gestalten, sondern seine eigene Kreativität ausleben. Deshalb kann es sehr nützlich sein, sich eine Ergebnisfolie zu erstellen.

Hier ist nun die Anleitung zum Bau einer eigenen Resultat-Slide:

Sie fügen unter ->Insert ->New Slide -> Quizzing -> Result Slides eine leere Result Slide ein. Diese nennt sich "Blank Result Slide“.

Achtung: Sie müssen zur Erstellung einer eigenen Results-Slide auf eine "Blank Result Slide" zurückgreifen. Bei einer normalen "Blank Slide" funktioniert es nicht.

Jetzt können Sie entsprechende Buttons und Triggers auf der jeweiligen Seite. Zur Aktivierung der Ergebnisse können Sie dann dem Button/Trigger die entsprechende Elemente hinzufügen.

Submit results:

Das ist die wichtigste Trigger - Mit diesem Trigger wird das Endergebnis erst ausgerechnet. Hierfür gibt es 2 Verwendungsmöglichkeiten:

a) Sie fügen eine Grafik oder einen Button ein, versehen dieses Element mit einer Aufforderung zu klicken und fügen folgenden Trigger ein:


Dann erst wird das Endergebnis berechnet.

Dieses Endergebnis kann auch separat dargestellt werden. Sie können die Ergebnisvariable auf einen separaten Layer legen, dann wird der erreichte Punktewert nur angezeigt, wenn der User auf einen bestimmten Button klickt.

Diesen Layer könnten Sie mit folgendem Trigger sichtbar machen:


b) Sie schauen, dass das Ergebnis (Submit results) mit dem Start der Timeline aktiviert wird. Dann wäre kein separater Klick erforderlich.


Review results:

Mit dieser Funktionalität kann der User die Quizslides noch einmal betrachten.

Reset results:

Mit dieser Funktionalität können Sie das Ergebnis wieder auf Null setzen.

Print results:

Mit dieser Funktionalität kommen Sie dann in den Druckmodus.

Weiter zum zweiten Teil.

Audio-Doppler nach Audio-Import bei Articulate Storyline - Wie schafft man Abhilfe?

Verfasst von Ralf Baum am Mi, 02/13/2013 - 15:15

Manchmal sind Probleme bei einem Software-Tool auch hausgemacht. Sie haben ein Projekt mit integrierten Audiodateien erstellt, aber nachträglich sollen noch Audios eingefügt werden. Das ist an sich kein Problem, denn der Audio-Editor von Articulate Storyline ist geeignet, um auf die Schnelle Audios einzufügen, oder einen Satz ganz zu entfernen. Das geht meist schneller, als wenn Sie das Audio erst wieder exportieren und mit einem separaten Programm wie Adobe Audition oder Audacity bearbeiten. Also, Sie fügen ein neues Audio unbesehen ein, drücken auf Preview und im Kopfhörer hört man ein leicht zeitversetzes, überlapptes Audio.

Was ist schief gelaufen beim Einfügen des Audios?

Eigentlich nichts, denn Sie haben alles richtig gemacht.

1) Sie haben das Audio mit einem Doppelklick in de Timeline geöffnet und sehen den Audio-Editor.


2) Danach haben Sie den Abspielkopf (= Cue Point) in die richtige Position gebracht.


3) Sie haben in der Icongruppe Edit das Icon Import ausgewählt.


4) Nun öffnet sich ein Explorer-Fenster. Sie wählen hier das ensprechende Audio aus und das Audio ist eingefügt.

Warum funktioniert es dann nicht?

Die Antwort liegt beim Audio selbst. Wenn Sie eine Monospur in Storyline eingefügt hatten, aber nun plötzlich ein Stereo-Audio in diese Spur einbauen, dann wird das Audio nicht mehr einwandfrei abgespielt.

Folge: Wenn bei Ihnen dieser Fehler auftritt, sollten Sie in einem Audiobearbeitungsprogramm das neue Audio noch mal anschauen und - falls es sich um ein Stereo-Audio handelt - das neue Audio integrieren und dann die beiden Spuren zu einer Monospur zusammenlegen.

Jetzt ersetzen Sie in Storyline das alte Audio durch das modifizierte Audio. Hören Sie es sich nun nochmal im Preview an. Das Audio klingt jetzt wieder klar und deutlich!

Grafiken und Texte in Articulate Storyline akkurat platzieren

Verfasst von Ralf Baum am Di, 02/12/2013 - 14:14

Ein gutes Lernprogramm lebt nicht nur von Didaktik und Inhalt alleine. Nein, auch eine ansprechende grafische Darbietung sollte gewährleistet werden. Damit sind
sowohl die elaborierten Lösungen mit einem federführenden, kreativen Grafiker als auch die allgemeinen Anpassungen von Seiten des Erstellers gemeint. Gerade der
Ersteller hat es nicht ganz so einfach, wenn es um Anpassungen geht. "Das Bild mehr in die Mitte rücken" oder "die drei Textboxen bündig beginnen lassen", das sind typische
Anweisungen bei einer Betrachtung der Draftversion eines Lernprogramms.

Jetzt gibt es hierfür 2 Möglichkeiten:

1) Sie verschieben nach Augenmaß die Objekte an die anvisierte Position. Diese Handlungsweise sei nur ausgemachten Grafikexperten empfohlen; denn "fast richtig angepasst" sieht auch nicht besser aus als "gar nicht angepasst". Falls Sie die händische Methode beherrschen, sei Ihnen von ganzem Herzen gratuliert. Falls Sie aber lieber auf x/y Koordinaten als auf Augenmaß vertrauen, dann sollten Sie lieber die nächste Methode in Betracht ziehen.

2) Sie verwenden die vorhandenen Formatierungs - und Anpassungsmöglichkeiten. Gehen Sie am besten folgendermaßen vor:

Klicken Sie mit der linken Maustaste auf das Objekt, das Sie anpassen möchten. Dabei ist es egal, ob es sich um eine Textbox oder um eine Grafik handelt. Danach klicken Sie in der Tableiste auf "Format".

Nun öffnen sich neue Buttongruppen. Suchen Sie die Buttongruppe mit dem Namen "Arrange" und wählen Sie hier das Icon Align aus.


Es öffnet sich nun ein Dropdown-Menü.

Align Left:

Diese Funktion passt das Objekt linksbündig an. Das macht natürlich bei einem Objekt keinen Sinn. Um die Funktion sinnvoll zu nutzen müssen Sie 2 Objekte markiert haben. Diese passen sich dann linksbündig an. Dabei ist die Reihenfolge der Auswahl unerheblich; als Referenzpunkt wird immer das Objekt gewählt, das näher am linken
Rand der Bühne positioniert ist.

Align Center:

Das ausgewählte Objekt wird auf der aktuellen Höhe mittig positioniert.

Align Right:

Hier werden die Objekte rechtsbündig positioniert; vgl. Align Left

Align Top:

Hier werden die oberen Ränder der ausgewählten Objekte bündig abgeschlossen; vgl. Align Left

Align Middle:

Das ausgewählte Objekt wird auf der aktuellen Position in die Mitte der Bühne verschoben.

Align Bottom:

Hier werden die unteren Ränder der ausgewählten Objekte bündig abgeschlossen; vgl. Align Left

Distribute Horizontally:

Die markierten Objekte werden gleichmäßig auf waagerechter Ebene verteilt. Allerdings sollten Sie hier folgendes beachten. Die beiden äußersten Objekte gelten als Fixobjekte - nur die dazwischen liegenden Objekte werden gleichmäßig verteilt.

Hier sehen Sie das als grafisches Beispiel:


Das sieht alles noch nicht so richtig sortiert aus.


So ist es schon besser!

Distribute Vertically:

Die markierten Objekte werden gleichmäßig auf senkrechter Ebene verteilt; vgl. Distribute Horizontally

Align to Slide:

Diese Funktion passt sich Ihren ausgewählten Objekten an. Haben Sie nur ein Objekt ausgewählt, kann es folglich nur an der Slide ausgerichtet werden.

Align Selected Objects:

Haben Sie mehrere Folien ausgewählt, dann passen diese sich untereinander an.

View Gridlines:

Mit dieser Funktionalität machen Sie Rasterlinien sichtbar. Diese sind jedoch in der publizierten Version nicht zu sehen.

Grid Settings:

Hier können Sie noch die Funktionalität und Größe des Rasters modifizieren.

Fazit: Mit diesen Anpassungsmöglichkeiten können Sie auf einfache Art und Weise saubere und platzierte Arbeit abliefern!