ACEHAM16

Mein Besuch auf dem 4.Articulate Community Event in Hamburg - #ACEHAM16

Verfasst von Ralf Baum am Mo, 03/14/2016 - 15:55


Beim vierten Articulate Community Event in Deutschland machten die regionalen Ableger der E-Learning Heroes Halt in der Hansestadt Hamburg. Als Location fungierte das Gymnasium Lohbrügge im Hamburger Stadtteil Bergedorf. Am ersten Tag konnte ich aufgrund von anderen Verpflichtungen nicht teilnehmen. Umso grösser also meine Vorfreude auf den zweiten Tag der Veranstaltung.

Auf die Minute pünktlich startete die Veranstaltung mit einer Begrüßung durch die Veranstalterin – Community Managerin Nicola Appel.

Den ersten Vortrag "Volle Kraft voraus: Wie E-Learning in Rekordzeit gelingen kann" präsentierte Matthias Kollmitzer von Learnchamp aus Österreich. Hier wurde skizziert, wie seine Firma binnen kurzer Zeit ein großes E-Learning-Projekt für Viking Cruise stemmte.

Wesentlich technik-lastiger war dann der zweite Vortrag "Interaktive Lernvideos mit Articulate Storyline erstellen" von Inga Ivanovska von MED EL. Besonders interessant hierbei ihre Tipps zu Filmaufnahmen, wie z.B. Personen von der Seite in einem Winkel von höchstens 30° zu filmen, um beide Augen bei der Aufzeichnung zu sehen.

Die Session "Entwicklung einer konditionellen Navigation" stand dann als dritter Vortrag auf der Agenda und kam von Heiko Steffen, Site System Trainer bei der Tankstellen Support GmbH. Es wurde ein Problem vorgestellt und anschließend ging es mit vereinten Kräften des Publikums an die Lösung.

Nach dem Mittagessen gab es ein Novum in der Geschichte der Articulate Community Events in Deutschland: Ein Spontanvortrag von Marc Jez zum Thema "Änderungen in html und css bei bereits veröffentlichten Dateien". Man kann nachträglich ziemlich viel am Output ändern, so beispielsweise das Inhaltsverzeichnis farblich komplett neu gestalten. Das war sehr spannend, aber trotzdem bleibt ein kleiner Wermutstropfen: Wenn man mühevoll in html das Lernmodul geändert hat, aber es später im Dokument noch zu einer Änderung kommt, dann besteht die Gefahr, dass (Sie ahnen es schon) die ganze Arbeit noch mal gemacht werden muss.

Anschließend vertiefte Nicola Appel abermals das Thema Variablen und Trigger. Sie zeigte wie man ein Training personalisiert. Es wurden beispielsweise eine Textvariable zur Begrüßung des Lerners und eine Avatar-Auswahl vorgestellt.

Und zu guter Letzt mein eigener Vortrag "DalliKlick, Memory und Jeopardy - Lerninteraktionen selber bauen" für erfahrene User. Die Teilnehmer schienen sehr interessiert – ich hoffe, er hat ihnen gefallen und konnte sie inspirieren.

Fazit: Eine gelungene Veranstaltung, die hervorragend organisiert war. Mein persönlicher Dank gilt deshalb Nicola Appel, die abermals eine interessante Veranstaltung auf die Beine gestellt hat. Sowohl für Anfänger als auch für Profis war etwas geboten. Ebenfalls ein großes Dankeschön an den Schulleiter Michael Koops, der die Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt hatte. Ich persönlich bin schon gespannt, wo das nächste Event stattfinden wird.