Einsatzpunkte bei Articulate Storyline

Verfasst von Ralf Baum am Mo, 02/13/2017 - 07:29

Was versteht man unter dem Terminus "Einsatzpunkte" bei Articulate Storyline und wie kann ich diese Einsatzpunkte (englisch = cue points) am sinnvollsten in meinen E-Learning Modulen verwenden?

Einsatzpunkte sind in erster Linie Markierungen, die Sie auf Ihrer Zeitleiste setzen können, um schneller und einfacher arbeiten zu können.

Verwendung:

- Schnelles Synchronisieren

Sie haben einzelne Elemente, die sich zu einem bestimmten Punkt in der Zeitleiste einblenden sollen. Dann kann ich Ihnen folgendes empfehlen: Spielen Sie das eingefügte Audio in der Zeitleiste ab und wenn Sie ein Element einblenden wollen, drücken Sie auf der Tastatur auf die "c"-Taste. So setzen Sie automatisch einen Einsatzpunkt. (Merkhilfe: c wie CuePoint) Jetzt können Sie nachträglich die Elemente auf die richtige Position händisch anpassen und müssen nicht jedesmal wieder das Audio anhören, weil Sie schnell erkennen können, wo das Audio beginnt.

- Anpassen von mehreren Elementen in Zeitleiste

Wenn Sie beispielweise zum selben Zeitpunkt eine Grafik, einen Charakter und eine Textbox einblenden wollen, dann hilft auch ein Einsatzpunkt. Sie markieren die drei Elemente und drücken anschließend die rechte Maustaste. Im aufgeklappten Menü wählen Sie "An Einsatzpunkt ausrichten" aus und beobachten Sie, was passiert. Alle drei Elemente werden nun punktgenau an diesem Einsatzpunkt starten. Das erspart bei längeren Audios auf alle Fälle einiges an (recht überflüssiger) "Feinpfrickelarbeit".

Wenn Sie mehrere Einsatzpunkte verwenden, müssen Sie nur aufpassen, daß Sie den richtigen Einsatzpunkt auswählen. Dank der fortlaufenden Nummerierung sollte der gewünschte Punkt einfach identifizierbar sein.

Fazit:
Bei Folien mit längeren Audios oder besonders vielen Elementen, ist es sehr hilfreich diese Einsatzpunkte zu setzen. Sie können bei sinnvollem Einsatz einiges an Zeit (und Nerven) sparen.